Drucken

Wertvolle Bauten 6/12

Dialog zwischen Alt und Neu

Ensemble. Sämtliche Fotos: Alexander Jaquemet, Erlach

NEUBAU/SANIERUNG AUTOFREIE WOHNSIEDLUNG WASENSTRASSE, BIEL

Die Geschichte des Gebäudes
Das im monumentalen Heimatstil erbaute Wohnensemble wurde 1917 als erste und bislang einzige Siedlung des kommunalen Wohnungsbaus von der Stadt Biel erstellt. Die Anlage war ursprünglich als preisgünstiger Wohnraum für städtische Angestellte gedacht. Die Wohnüberbauung besteht aus einem mächtigen Zeilenbau mit Walmdach und prägendem Quergiebel, einem kleineren Solitärbau mit Mansartdach und einem Waschhaus im Hof. Die bestehenden Gebäude wurden zwischen 2015 und 2017 saniert. Der Innenausbau ist den heutigen Bedürfnissen angepasst worden, und die Aussenhülle sowie das Dach wurden erneuert. Um eine bessere Ausnutzung des Grundstücks zu erreichen, wurde das ehemalige Waschhaus durch einen viergeschossigen Neubau sowie einen eingeschossigen Sockelbau ersetzt.

Ein wertvolles Projekt
Alt und Neu treten in einen Dialog, indem sie Bezug zueinander nehmen, sich gegenseitig ergänzen und aufwerten. Der Neubau fügt sich wie ein Passstück in die bestehende Siedlung ein und bildet zusammen mit den sanierten Bauten einen neuen zentralen Hof. Der Hofraum wird durch zwei ausgestanzte Kiesflächen sowie eine Pappel strukturiert. Alle neuen Wohnungen lehnen sich typologisch an den Bestand an. Sie sind ebenfalls kompakt gehalten und weisen keine Balkone auf. Als Referenz zum heutigen Wohnen präsentiert sich die Küche als Jahreszeitenzimmer: Im Sommer wird der Essraum zur Loggia.

Besondere Herausforderungen
In der ersten Phase (2014–2017) wurden die bestehenden Bauten unter Berücksichtigung von denkmalpflegerischen Kriterien saniert. Diese Arbeiten umfassten die technische und konstruktive Aufwertung der Haustechnik sowie der sanitären Anlagen. Dabei musste stets das richtige Mass zwischen Erhalt und Erneuerung gefunden werden, was von allen Beteiligten (Bauherr, Denkmalpflege, Architekten und Unternehmer) viel Fingerspitzengefühl und Pragmatismus erforderte.

Der Lösungsweg
Die kantonale Denkmalpflege und der Berner Heimatschutz, aber auch die Behörden wurden von Anfang an in die Planung einbezogen. Der Austausch erfolgte im Dialog und war stets partnerschaftlich und lösungsorientiert.

Das Resultat ist gelungen und überzeugt
Durch die Sanierung konnten die Gebäude erhalten bleiben und für die nächste Generation fit gemacht werden. Die Bewohnerinnen und Bewohner fühlen sich wohl und identifizieren sich mit der ganzen Siedlung.

Lars Mischkulnig

Ort Biel, Wasenstrasse
Bauvorhaben Neubau/Sanierung Wohnsiedlung (20. Jh.)
Schutzstufe schützenswert, K-Objekt
Bauzeit 2014–2017
Baukosten Neubau: 4,75 Mio. CHF / Sanierung: 7,0 Mio. CHF
Bauherrschaft Bieler Wohnbaugenossenschaft, Casanostra Biel und Betagtenpflegeverein Biel-Seeland
Architekten Lars Mischkulnig / Joliat Suter Architekten HTL BSA SIA, Biel, und Molari Wick Architekten GmbH, Biel
Landschaftsarchitekt w+s Landschaftsarchitekten AG, Solothurn
Farbkonzept Ruedy Schwyn, Nidau

> zur Übersichtsseite «Wertvolle Bauten»

Gartenfassade bestehendes Gebäude. Bild anklicken zum Vergrössern.
Treppenhaus bestehendes Gebäude. Bild anklicken zum Vergrössern.
Blick in die Wasenstrasse: Neubau und bestehende Gebäude. Bild anklicken zum Vergrössern.
Küche im Neubau. Bild anklicken zum Vergrössern.
Situation. Schwarz: Der Neubau, Dunkelgrau: Bestehende Gebäude. Bild anklicken zum Vergrössern.
Grundriss Erdgeschoss. Bild anklicken zum Vergrössern.