Imprimer

Collectes de fonds

Kraftwerk Schattenhalb 2

Wasserkraftwerk Schattenhalb 2 (Foto: Christian Helmle)

2016 übernimmt die Stiftung Kraft & Wasser das Wasserkraftwerk Schattenhalb 2 von der BKW Energie AG. Damit rettet sie das an den berühmten Reichenbachfällen gelegene Betriebsgebäude samt Originalturbinen.
Ihr erklärtes Ziel ist es, das Kraftwerk für Maschinenfans und Technikbegeisterte zu öffnen und zu betreiben.

Das Kraftwerk Schattenhalb 2 ist eine der wenigen noch vollständig im Originalzustand erhaltenen Kraftwerksanlagen aus der Pionierzeit der Berner Wasserkraftnutzung. Das Gebäude stammt aus dem frühen 20. Jahrhundert, die Turbinen wurden 1926 und 1940 installiert.

Ansprechpartner
Präsident der Stiftung: Simon Weiss > weisss(at)gmx.ch
Beauftragter des Stiftungsrates für Mittelakquisition: Pascal Troller {Kulturgut}
> www.pascaltroller.ch

Berner Heimatschutz
Dank der Initiative der Regionalgruppe Interlaken-Oberhasli und Privatpersonen übernahm die neugegründete Stiftung das Kraftwerk Schattenhalb 2 und überzeugte den Berner Heimatschutz zur Mitarbeit im Stiftungsrat.
Die Bewahrung dieses baukulturellen Zeitzeugen ist dem Berner Heimatschutz ein grosses Anliegen, deswegen verdient die Stiftung Kraft & Wasser Ihre Unterstützung für die notwendigen Unterhaltsarbeiten.

Ihre Spende
Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Stiftung Kraft & Wasser.
Helfen Sie uns diesen wertvollen Zeugen des Berner Kraftwerkbaus zu bewahren.

Postkonto Nr. 30-1953-4
Berner Heimatschutz
Geschäftsstelle
Kramgasse 12

3011 Bern

Portrait der Regionalgruppe Interlaken-Oberhasli

>mehr dazu

Votre don

Centrale hydroélectrique «Schattenhalb 2» (Photo: Christian Helmle)

In den Medien

«Der Strom ist museumsreif
Schattenhalb Elektrizität im Reichenbachtal: Die Stiftung Kraft und Wasser stellte an einer Soirée im Hotel ­Rosenlaui ihr Projekt für die ­Belebung des Kraftwerks Schattenhalb 2 vor.»

> Artikel BZ Berner Zeitung, 26.09.2018

Spendenübergabe Geigenbauschule Brienz

Spendenübergabe an die Geigenbauschule Brienz

> mehr dazu

Vorstand der Regionalgruppe Interlaken-Oberhasli

> zu den Adressen