Drucken

Portrait

Schutz des baulichen Kulturguts

Bundesamt für Sport, Magglingen.

Der Berner Heimatschutz (BHS) setzt sich für Baukultur im Kanton Bern ein. 1905 als private Vereinigung  gegründet, gliedert er sich heute in sieben Regionalgruppen. Mit seinen rund 2900 Mitgliedern ist er die grösste Sektion des Schweizer Heimatschutzes.

Wir setzen uns für den Erhalt von historisch wertvollen Bauten ein und fördern das Entstehen von guten Um- und Neubauten. Wir helfen mit, Ortsbilder sinnvoll und mit hohem Qualitätsanspruch weiterzuentwickeln. Wir engagieren uns für Landschaft und Natur sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum. Schliesslich fördern wir den Dialog zwischen Fachwelt und Allgemeinheit.

Öffentlichkeitsarbeit ist eine unserer Haupttätigkeiten. Wir verfassen Stellungsnahmen bei sachpolitischen Fragen, organisieren Führungen bei wichtigen Bauvorhaben und betreiben Medienarbeit. Bauberatung ist eine weitere wichtige Tätigkeit. Unsere Bauberatenden verfolgen das Baugeschehen, nehmen Stellung zu geplanten Bauvorhaben und beraten bei Renovationen, Um- und Neubauten. Weiter vermitteln sie Beiträge aus dem Lotteriefonds an denkmalpflegerische Renovationen. Ein zentraler Aspekt unserer Tätigkeit ist der Schutz der Kulturlandschaft. Wir werden aktiv bei Bauvorhaben in der unverbauten Landschaft und in besiedeltem Gebiet. Mit dem Projekt «gutgebaut.ch» dokumentieren wir Bauprojekte von hoher baulicher Qualität. Es dient als Nachschlagewerk und Diskussionsgrundlage über einen zeitgemässen Umgang mit Baukultur.